#1

Die Chronik Solonia´s (Erste Kampagne und davor)

in Das Archiv des Tylon von Alkalsa - Chronik 03.03.2015 19:36
von Sven Ohlendorf • 157 Beiträge

Die Chronik des Reiches Solonia


Über die Erschaffung der Welt und den Krieg gegen das erste Dunkle Reich sind nur noch Bruchstücke in den weitläufigen Archiven der amerionischen Bibliothek zu finden. Die Zählung setzt daher erst im Jahre 410 nach dem Fall des Dunklen Reiches ein, als der erste, uns bekannte Schicksalswächter das Menschenvolk an die westlichsten Küstengebiete Solonias führte. Dieses Ereignis gilt gemeinhin als der Beginn der amerionischen Zeitrechnung.


Die Zeit des Anbeginns

Das Jahr 410 nach Fall des Dunklen Reiches:
- Jelon, der erste Schicksalswächter führt die Rasse der Menschen auf die Amerionische Ebene. Erste kleine Küstensiedlungen bilden sich.

Das Jahr 415 nFdDR:
- Die Siedlungen vergrößern sich und treten in erste Handelsbeziehungen.
- Die Rasse der Orks siedelt sich im Gebiet des späteren Seril an.

Das Jahr 420 nFdDR:
- Erste Expeditionen in die unerforschten Gebiete der Welt werden ausgesandt.

Das Jahr 421 nFdDR:
- Die Küstensiedlungen weiten sich weiterhin aus.

Das Jahr 427 nFdDR:
- Die Expedition unter Than Gemrod trifft im Gebiet des heutigen Groß-Alkalsa auf die Rasse der Zwerge. Die beiden Völker trennen sich in Freundschaft.

Das Jahr 430 nFdDR:
- Das Volk der Zwerge tritt mit den amerionischen Siedlungen in erste Handelsbeziehungen.
- Jelon erscheint ein zweites Mal in Amerion und spricht sich für einen Zusammenschluss der menschlichen Rasse unter einem gemeinsamen Herrscher aus.
- Nach einer Schicksalsprüfung durch Jelon, bei der Viele ihr Leben lassen, wird Vendrim, Sohn des Vendorias, erster Hochkönig von Amerion.

Das Jahr 433 nFdDR:
- Das Land unter Vendrim I. wächst und gedeiht. Die Zwerge besiedeln derweil den Nord-Tonos.
- Die Menschen planen, auch Groß-Alkalsa zu besiedeln.

Das Jahr 437 nFdDR:
- Vendrim I. nimmt Lady Helena zur Frau, um die Thronfolge zu sichern.
- Ende des Jahres wird Vendolin, der Sohn des Königs, geboren. Der König richtet Feierlichkeiten für fünf Tage aus.

Das Jahr 438 nFdDR:
- Die Menschen besiedeln das Land Groß-Alkalsa. Die Zwerge weisen die Menschen in die Kunst des Bergbaus ein. Dafür lehren die Menschen den Zwergen das Schmiedehandwerk.
- Nach ersten, gemeinsamen Schürfungen beanspruchen die Zwerge sämtliche Edelsteine für sich. Es kommt zu ersten Konflikten zwischen den Völkern.

Das Jahr 440 nFdDR:
- Der Konflikt zwischen Menschen und Zwergen eskaliert. Die Zwerge beenden die Handelsbeziehungen und vertreiben in einem offenen Krieg die Menschen wieder aus Groß-Alkalsa.
- Vendrim I. tritt in erste diplomatische Verhandlungen mit den Zwergenanführern. Nach Scheitern der Verhandlungen kommt es zu einem Scharmützel, bei dem der König schwer verletzt wird, aber überlebt.
- Der Zwergenkrieg beginnt.

Das Jahr 452 nFdDR:
- Der Zwergenkrieg endet mit einer Niederlage der Zwerge. Die Streitmacht der Menschen treibt die Zwerge ins spätere Layir zurück.
- Groß-Alkalsa wird erneut aufgebaut; Truppen werden dort stationiert.



Das Zeitalter der Unruhen

Das Jahr 454 nFdDR:
- Da seine Verletzungen nicht vollends heilen übergibt Vendrim I. die Krone an seinen Sohn Vendolin. Vendolin errichtet daraufhin eine Schreckensherrschaft.

Das Jahr 458 nFdDR:
- Im Norden von Groß-Alkalsa werden Ruinen entdeckt, sowie unbekannte Inschriften. Vendolin lässt die Ruinen abtragen und nach Amerion bringen, wo er sie zu übersetzen trachtet.
- Die Zwerge ziehen sich beim Sonnenpass unter die Erde zurück.

Das Jahr 461 nFdDR:
- Das Volk rebelliert erstmals gegen den Tyrannen. Es kommt in den nächsten Jahren immer wieder zu bewaffneten Aufständen.

Das Jahr 469 nFdDR:
- Vendolin wird von seinen eigenen Leuten verraten, in einen Hinterhalt gelockt und ermordet. Das Volk feiert seine Befreiung, muss aber noch Scharmützel gegen die letzten Getreuen des verstorbenen Königs ausfechten.
- Ein Volksrat wird errichtet.

Das Jahr 474 nFdDR:
- Wölfe werden das erste Mal in Groß-Alkalsa gesichtet.

Die Jahre 477 – 479 nFdDR:
- Berolla wird von den Menschen besiedelt. Erste Trollsichtungen werden verzeichnet.
- Ein Orkstamm wandert bis zum Zwergensee und errichtet dort ein einstweiliges Lager. Trotz des Misstrauens der Menschen, bleiben die Orks friedlich.

Das Jahr 485 nFdDR:
- Die Inschriften der Ruinen aus Nord-Alkalsa werden entschlüsselt. Sie sind der Grundstein erster menschlicher Magie. Der Ursprung der Inschriften ist jedoch weiterhin unbekannt.

Die Jahre 486 – 523 nFdDR:
- Diese Jahre sind als die Jahre des Friedens bekannt.

Das Jahr 526 nFdDR:
- Die Trolle verlassen das Berollanische Hochland. Erste menschliche Siedlungen in Berolla werden gebrandschatzt.
- Ein Heer der Trolle zieht Richtung Amerion.
- Die Produktion von Waffen wird in Amerion vorangetrieben.


Das Jahr 527 nFdDR:
- Nach vielen Schlachten stehen die Trolle an der Grenze zur Amerionischen Ebene.
- Während die Menschen sich zur letzten Schlacht wappnen, erscheint Jelon bei den Orks und den Zwergen und fordert sie zu einem Bündnis mit dem Volk der Menschen auf.
- Die Trolle greifen die Küstensiedlungen an. Während die Menschen sich schon verloren sehen, eilen Orks und Zwerge Seite an Seite zu ihrer Rettung. Gemeinsam werden die Trolle bis nach Berolla zurückgeschlagen.
- Zwerge und Menschen erneuern ihre Freundschaft. Den Orks wird Ylos zugesprochen.



Das Zeitalter der Entdeckungen

Das Jahr 529 nFdDR:
- Die Menschen weben die ersten wirksamen Zauber. Besondere Entdeckung im Bereich der Verwandlungsmagie.
- Die Küstenstädte schließen sich zur großen Stadt Amerion zusammen. Der Bau der großen, amerionischen Befestigungsmauer beginnt.

Das Jahr 543 nFdDR:
- Am nordwestlichen Archipel der Menschenlande landet erstmals ein Elfen-Schiff.
- Der erste Kontakt zwischen Menschen und Hochelfen verläuft distanziert, aber friedlich.

Das Jahr 545 nFdDR:
- Die Hochelfen besiedeln die spätere Elfenküste und gründen den Hafen der Stille. Über die Herkunft der Hochelfen oder die Gründe ihres Erscheinens ist nichts bekannt.
- Mit Hilfe der Hochelfen können die Menschen ihre magischen Kenntnisse vertiefen. Aus zahlreichen Neuinterpretationen geht hervor, dass die alten Inschriften aus dem Elfischen stammen.

Das Jahr 548 nFdDR:
- Die Magie verbreitet sich in den größeren Provinzen. Ein Unterschied zur elfischen Magie zeichnet sich deutlich ab. Die Hochelfen lehnen es entschieden ab den Menschen bei der Entwicklung neuer Zauberformeln zu helfen.

Das Jahr 550 nFdDR:
- Das erste menschliche Schiff wird im Hafen von Amerion gebaut. Vorbild dafür sind die hochelfischen Schiffe.
- Ein halbes Jahr später läuft die Ameria vom Stapel.

Das Jahr 554 nFdDR:
- Die Schifffahrt floriert. Selbst Inlandstransporte auf größeren Flüssen rentieren sich.
- Die magischen Zweige verästeln sich. Die destruktive Magie wird entdeckt.

Das Jahr 557 - 590 nFdDR:
- Magische Erkenntnisse und die harmonische Beziehung zu den anderen Völkern lassen die Lande der Menschen florieren. Groß-Alkalsa wird erneut aufgebaut. Die Zwerge kehren teilweise in die Zwergenhöhen zurück.
- Schiffexpeditionen über den solonischen Ozean führen zu keinen neuen Erkenntnissen.

Das Jahr 592 nFdDR:
- Nach magischen Experimenten kommt es zu Verwüstungen in Ylos. Ansässige Orks kommen zur Hilfe, doch finden keine Überlebenden mehr. Sämtliches magisches Material geht verloren. Tatsächlich fällt den Orks ein Foliant mit theoretischer Schwarzer Magie in die Hände.

Das Jahr 595 nFdDR:
- Die ersten orkischen Schamanen erscheinen in den verschiedenen Stämmen und reißen gewaltsam die Macht an sich.
- Die Orks geben ihre Siedlungen am Zwergensee auf und ziehen gen Osten.
- Die Ameria verschwindet auf einer Expedition in einer dichten Nebelbank.
- Die Elfen beginnen im Großen Wald zu siedeln; man spricht fürderhin von Waldelfen.



Der Blutkrieg & Der Aufschwung der Orks

Das Jahr 600 nFdDR:
- Mithilfe der Zwerge wird der Inlandsteil der großen, amerionischen Befestigungsmauer fertiggestellt.
- Der südliche Bereich des Großen Waldes nördlich von Groß-Alkalsa wird von den Waldelfen mit magischen Pflanzen bepflanzt. In Zukunft wächst dort Elfenholz.

Das Jahr 604 nFdDR:
- Die Orks einen sich unter einem Anführer.
- Ein halbes Jahr später marschiert die Ork-Armee gegen das Reich der Menschen.
- Die Dunklen Jahre brechen an.

Das Jahr 606 nFdDR:
- Die Menschen verbünden sich mit Elfen und Zwergen, um die Bedrohung durch die Orks abzuwenden.
- Die Trolle stoßen zu den Orks. Die Armee erreicht die Siedlungsgebiete der Menschen.
- Der 108 Jahre andauernde Blutkrieg beginnt.

Das Jahr 714 nFdDR:
- Nach langer Zeit des Kämpfens werden die Menschen und Zwerge hinter die Mauern Amerions
getrieben. Die Elfen folgen mit ihren Schiffen erst Jahre danach.
- Orks und Trolle belagern die Stadt für lange Zeit und versuchen die Menschen auszuhungern.
- Ein Stoßtrupp unter Korlosch Schmiedehammer durchbricht die feindlichen Linie und kämpft sich in einem monatelangen Zug bis zu den Orkhöhen durch, wo die Krieger die Quelle der orkischen Macht vermuten. In einer Schlacht in der beinahe alle ihr Leben geben, gelingt es den Kriegern der Menschen die Kriegs-Ressourcen der Orks zu vernichten.
- In einem blutigen Gefecht kann der Anführer der Ork-Armee getötet werden. Ohne ihren Anführer ziehen sich die orkischen Truppen rasch in die Orkhöhen zurück.
- Der Zug um Korlosch Schmiedehammer gilt als siegreich, aber vermisst.

Das Jahr 716 nFdDR:
- Jelon erscheint ein letztes Mal und nimmt eine Hochelfin zur Frau. Aus dieser Verbindung entspringt Ossun.
- Die Menschen beginnen damit, Groß-Alkalsa und Ylos erneut zu besiedeln.



Das Zeitalter der Könige

Das Jahr 720 nFdDR:
- Nach all den Jahren beschließt der Volksrat, einen neuen König zu ernennen.
- Nach einer Turney, an der viele mutige Recken teilnehmen, steht der neue König von Amerion fest: Begonos aus Groß-Alkalsa bekommt die Krone aufgesetzt.

Das Jahr 743 nFdDR:
- Ossun, der Sohn Jelons erscheint und kündigt seine Nachfolge als Schicksalswächter an.
- Begol, der Sohn des Königs Begonos, wird geboren.
- Das große Beben erschüttert die Welt. Groß-Alkalsa wird in Nord- und Süd-Alkalsa gespalten.
- Die große Mauer um Amerion wird fertig gestellt.

Das Jahr 753 nFdDR:
- Die Menschen dringen in den Süd-Tonos und nach Layir vor.
- Nord-Alkalsa spaltet sich in die Zwölf Auen auf. Süd-Alkalsa nimmt wieder den Namen Groß-Alkalsa an und erfüllt den Status einer Provinz.
- Die Orks dringen in das Messergebirge vor.

Das Jahr 759 nFdDR:
- König Begonos verscheidet und übergibt den Thron an seinen Sohn Begol. Der Leichnam des Königs wird in seiner Heimat bestattet.

Das Jahr 792 nFdDR:
- Eine Schiffsexpedition der Menschen entdeckt nordwestlich des Hafens der Stille vereinzelte Inseln, die auf den Seekarten der Hochelfen nicht verzeichnet sind. Fürderhin werden auf den Inseln alte Ruinen entdeckt.
- Begonos II., Sohn des Begol, erblickt das Licht der Welt.

Das Jahr 815 nFdDR:
- König Begol verscheidet; Begonos II. besteigt den Thron.
- Die magische Brücke zwischen Groß-Alkalsa und den Zwölf Auen wird errichtet.
- Ein dunkler Stern stürzt auf den Norden Solonias. Der dortige Kristallberg färbt sich schwarz. Düsterer Nebel legt sich über den Landstrich Seril.



Die Zeit der Stille & Die Herrschaft der Dogen

Das Jahr 854 nFdDR:
- Begonos II. überträgt seine Macht auf die Dogen, die seitdem die zahlreichen Stadtgebiete Amerions kontrollieren.

Das Jahr 920 nFdDR:
- Ossuns Sohn Míros wird geboren.
- In Seril vermehren sich die Orkstämme.
- Nivenjon aus der Königsau wird zum ersten Auenkönig ernannt.
- Die Hochhelfen siedeln sich oberhalb des Süd-Tonos an, wobei sie in Konflikte mit den Trollen geraten. Die Menschen erneuern ihr Bündnis mit den Hochelfen und helfen diesen im Kampf.

Das Jahr 922 nFdDR:
- Als Dank für die Unterstützung im Kampf lehren die Hochelfen den Menschen die Kunst der Heilmagie.
- Die Zwerge beginnen, Rilanon zu erkunden. Das Gebiet ist aber zu lebensfeindlich, um sich dort anzusiedeln. Rilanon wird zum Niemandsland erklärt.

Das Jahr 936 nFdDR:
- Die Befestigungsanlagen aus dem Blutkrieg werden verlassen. Die Truppen werden nach Amerion zurückgezogen.
- Die Orks werden, nach langen inneren Machtkämpfen, unter einem neuen Führer erneut geeint.

Das Jahr 942 nFdDR:
- In Amerion kommt es zu ersten Machtkämpfen zwischen den Dogen.
- Die im Blutkrieg zerstörte Königsburg wird erneut aufgebaut und vom Auenkönig Nivenjon bezogen.

Das Jahr 957 nFdDR:
- Die Zwerge wecken durch ihren Bergbau den schlafenden Schwarzen Drachen Risol im Messergebirge. Dieser schwingt sich auf und kommt über das Land. Ylos, die Zwölf Auen und Groß-Alkalsa werden von Risol heimgesucht.

Das Jahr 959 nFdDR:
- Der Elf Merilas Adlerfeder erschlägt Risol und wird zum Elfensenator Amerions ernannt.

Das Jahr 966 nFdDR:
- Die Machtkämpfe der Dogen in Amerion dauern an. Es kommt zu ersten Attentaten.
- Die Zwerge entdecken im Schattenwald die ersten, uns bekannten, Dunkelelfen.

Das Jahr 970 nFdDR:
- Die Dunkelheit Serils greift schleichend um sich. Nord-Layir wird in dunklen Nebel gehüllt.

Das Jahr 975 nFdDR:
- Der Doge Semil Frejigd geht aus den amerionischen Machtkämpfen als alleiniger Herrscher über die Stadt hervor.
- Eine Statue Vendrims, des ersten Königs Amerions, wird errichtet.
- Die erste Expedition zur Erkundung des Eismeers macht sich auf.

Das Jahr 988 nFdDR:
- Semil Frejigd schickt einen Erkundungstrupp nach Seril aus. Der Trupp verschwindet im Gebiet der Totenebene.

Das Jahr 992 nFdDR:
- Die Teilnehmer der Eismeer-Expedition kehren wohlbehalten nach Amerion zurück.
- Die Dunkelelfen verlassen den Schattenwald und ziehen gen Westen.

Das Jahr 994 nFdDR:
- In Layir werden erste Siedlungen von serilischen Truppen erobert. Sämtliche Kundschafter werden abgefangen und ermordet, womit die anderen Länder von den Entwicklungen ungewarnt bleiben.



Der Serilische Invasionskrieg

Das Jahr 995 nFdDR:
- Ganz Layir wird von einer Armee aus Seril eingenommen. Die gefallenen Soldaten werden zu Untoten verdorben und in die finsteren Reihen eingereiht. Seril fächert seine Kräfte in 3 große Legionen auf, um schnell die Kontrolle über die übrigen Regionen des Reiches zu erlangen.
- Gegen Ende des Jahres fällt der Osten von Ylos an Seril. Der Vorstoß verläuft allerdings langsamer als geplant. Erste Meldungen über die Vorstöße erreichen schließlich Amerion.

Das Jahr 996 nFdDR:
- In den Zwölf Auen erscheinen die Alten. Diese Angehörigen der ersten Elfen Solonias fliehen vor einem namenlosen Feind, der nach seiner Niederwerfung gen Osten flieht. Kurze Zeit später erstarkt das Dunkel aus Seril auf unerklärliche Weise.
- In Layir kommt es zu ersten Aufständen gegen die serilischen Besatzer. Der Anführer des Widerstandes, Âlrick McGregor, wird letztendlich gefangen genommen. Ihm gelingt jedoch schon nach kurzer Zeit die Flucht.

Das Jahr 997 nFdDR:
- Âlrick McGregor kommt in die neutrale Stadt Rimosel (Groß-Alkalsa) und wird dort von einer serilischen Delegation festgehalten. Mit Hilfe des Elfen Inion gelingt ihm auch diesmal die Flucht nach Amerion. Im Verlauf dieser Ereignisse wird der serilische General Azheron getötet. Dies stellt den ersten großen Sieg der Verteidigungsmächte dar. Das Machtvakuum nutzend reißt der ehemalige Diener Ansbert den Stadthalterposten Rimosels an sich und nennt die Stadt daraufhin Ansbertia.
- Semil Frejigd entsendet erste Stoßtrupps in Richtung Ylos, um die wachsende Bedrohung aufzuhalten.
- Eine Seuche verdirbt die Felder der Zwölf Auen. Ein Großteil der Auenbevölkerung verfällt dem Gift Serils. Die Transporte mit bereits verseuchten Lebensmitteln können jedoch noch rechtzeitig aufgehalten werden, bevor sie Amerion erreichen. Bei diesem Unterfangen lassen jedoch viele tapfere Recken ihr Leben.
- Der Norden Rilanons wird von den serilischen Truppen eingenommen.

Das Jahr 998 nFdDR:
- Die Dunkle Legion besetzt den Nord-Osten der Elfenküste.
- In Amerion versucht der Kult der Krone des Blutes den Dogen zu entmachten und Belsazarus, Hofmagier des Schreckenkönigs Vendolin, wiederzuerwecken. Dieses Unterfangen wird in letzter Sekunde vereitelt.
- Der Waldläufer Jaro erhält von Semil Frejigd den Auftrag in den Großen Wald zu reisen und Erkundungen anzustellen. Sein Weg führt ihn schließlich zur Elfenküste.
- Nach unzähligen Kämpfen, gegen die dunkle Legion, kann die Elfenküste verteidigt werden.
- Risol, der Schwarze Drache der 959 erschlagen wurde, wird wiederbelebt und unter die Macht Seril´s gezwungen. In freundlicher Gestalt reist er in das Reich der Zwerge und fügt den Bartträgern und ihren Verbündeten mehrere herbe Rückschläge zu. Letztendlich gelingt es Risol zu vertreiben, doch der Widerstand der Zwerge ist gebrochen.
- Auch das Tonos-Gebirge wird von der dunklen Legion angegriffen und zu großen Teilen erobert.

Das Jahr 999 nFdDR:
- Der gefallene Prinz der Zwölf Auen, Vailon, sammelt mit einem in sein Schwert eingearbeiteten Splitter die Seelen der Toten. Diese Machtquelle nutzend will er ein Monstrum erschaffen, das den Widerstand der im Norden befindlichen Elfen brechen soll. Mehreren Recken gelingt es das Ritual zu vereiteln, woraufhin der Prinz selbst die Macht des Splitters in sich aufnimmt. Erst die Vernichtung des Prinzen und die Zerschlagung seines Schwertes, geben den Zwölf Auen und der Elfenküste eine lange Atempause.
- Der dritte Heerwurm der serilischen Armee langt vor Amerion an und beginnt eine Belagerung. Risol verstärkt ihn bald.
- Die magische Akademie von Amerion erkennt dass es weitere Splitter, wie den des Auen-Prinzen, geben muss.
- Während die Schlacht von Amerion beginnt, wird ein Stoßtrupp mit den Splittern tief in das Feindesland geschickt.
- Auf den Feldern vor Amerion gibt der Doge Semil Frejigd sein Leben und die große Mauer der Stadt wird magisch durchbrochen.
- Erst die Opferbereitschaft einer unbekannten Heldin kann den obersten Anführer Seril´s, Vradek Crimatas, sterblich machen.
- Der Stoßtrupp verschwind im Gebiet südlich des Messergebirges und gilt als verschollen. Dennoch wird von einem Erfolg geflüstert. Denn fern am Horizont wird eine gleißende Lichtsäule erspäht, bevor alles Leben in tödlicher Kälte erstickt. Die Monate danach...liegen in Ungewissheit. Den Sternendeutern zufolge sind mehrere Monde vergangen, ohne dass sich ein Lebewesen erinnern kann.


zuletzt bearbeitet 08.03.2015 20:17 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Stephan Buhl
Forum Statistiken
Das Forum hat 69 Themen und 272 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen